Welche innovativen Ideen sich mit dem heimischen Werkstoff Holz realisieren lassen, zeigt alljährlich ein Wettbewerb, den das Bayererische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gemeinsam mit dem Schreinerfachverband durchführt.
Die gelungensten 10 Entwürfe werden im Vorfeld ausgewählt und dürfen auf der Messe “Heim + Handwerk” in München präsentiert werden. Hier werden dann auch die drei gleichwertigen Preisträger gekürt, ebenso werden Belobigungen ausgesprochen.
An diesem Wettbewerb nehmen wir seit vielen Jahren teil und haben es bisher immer unter die letzten 10 Teilnehmer geschafft.
Besonderen Erfolg hatten wir 2014 als Preisträger bei dem Thema “Möbel zum Abhängen”. Unser Beitrag war ein Klohäuschen, das sich aber wie ein Strandkorb nutzen lässt.
Auch 2016 wurde unser Möbel besonders hervorgehoben und wir erhielten eine Belobigung für unsere zwei ausgehöhlten Asthälften, die als Bücherregal zu nutzen sind. Das Thema hierfür war “Elementare Möbel”, Bücher sind elementar!
 

Wettbewerb Holz aus Bayern 2017  Thema  "Heiße Möbel"
!!!! SIEGER !!!!! ein weiteres Mal

Abgebrannt !


Material :
Gefertigt aus angebrannten Treppenstufen, Buche massiv. Rußschicht durch Wohnhausbrand, Standplatte Metall, angerostet.Die einzelnen Stufen der halbgewendelten Treppe wurden zu Platten verleimt. Die Rußschicht wurde lediglich abgebürstet und das Holz 3x geölt. Die Struktur und das Aussehen der Oberfläche ergibt sich durchden Grad des Abbrandes, die Stufen wurden nicht weiter behandelt.

Idee :
Was wäre passender für diesen Wettbewerb mit dem Titel „heißes Möbel“ als Holz zu verwenden, das schon durchs Feuer gegangen ist. In diesem Fall sind es Treppenstufen , von denen etliche bei einem Hausbrand durch ihre gute Qualität ( Schreinerarbeit ) den nahezu kompletten Abbrand des Hauses überstanden haben. Jetzt können sie in neuer Funktion einer anderen Wärmequelle Brennmaterial spenden und dienen sicherlich auch als gestalterisches Element neben dem Kachelofen.
Heiss2017a
Unsere Kunden Frau und Herr Wawersig aus Hahnbach , Besitzer des abgebrannten Hauses , zusammen mit Minister Brunner.

Heiss2017b
Die Jury bei der Preisfindung.

Elementares Möbel 2016

2016aBelobigung

Bücher !!!! Elementar!!!

Idee :
Diese Winterlinde stand ca. 130 Jahre in der Ortschaft Großschönbrunn und prägte das Ortsbild. Gefällt vor über zwei Jahren präsentieren sich die Asthälften immer noch in einer so schönen Art und Weise, dass die Neuaufwertung als Möbel geradezu ein „Muss“ darstellt.

Was wäre passender als ein Buchregal, da bei der Herstellung von Büchern ja auch wieder der Werkstoff Holz verwendet wird.
So fügen sich durch Holz drei elementare Dinge zusammen :

Baum – elementar für die Natur
Möbel – elementar für die Wohnung
Buch – elementar für Geist und Seele


Material :
Gefertigt aus Stammhälften einer Winterlinde. Oberfläche des Baumes geölt, Regalbretter lackiert

2016c

2016d

2016e


Schräges Möbel 2015

2015aGemeinsam Ruhe finden, schräg in jeder Beziehung 

Idee :
Gemeinsame Ruhestätte … , aber nicht die letzte!
Nicht nur in der Form, sondern im übertragenen Sinn ein schräges Bett. Erst auf den zweiten Blick, nach dem Öffnen der Deckel, erkennt man den wirklichen Zweck des Möbels, ein Bett.
Für Leute mit einer leicht morbiden Ader.

Material :
Gefertigt aus einheimischer Eiche.
Die äußeren Flächen des Korpus schwarz lackiert, das Innenleben bewusst
freundlich gehalten, indem die schöne Struktur der Eiche sichtbar gelassen und nur geölt wird.


 

2015b

2015c


Möbel zum Abhängen
Siegerbeitrag 2014


2014aBayer. Klohäuschen zum Abhängen   
Alternative zum preußischen Strandkorb  


Idee :
Ein Klohäuschen war schon immer in der Geschichte der Ort für Entspannung und Erleichterung. Selbst heute noch ist dies der Platz zum Lesen einer Lektüre oder einfach nur eine Rückzugsmöglichkeit. Die Ausführung lehnt sich an den bekannten Strandkorb an ,allerdings als bayerische Variante.
Mit dem Blick ,ausgerichtet auf ein Stück wunderschöne Landschaft ,ist dies der ideale Ort zum Seele baumeln lassen oder kurz ….
zum Abhängen.

Objektbeschreinung :
Im Innenraum einheimische Lärche, Schalung außen mit Altholz von einem
Scheunenabbruch.
Gestaltet mit dem klassischen Herz im Türbereich,aber gegen Eindringen von Tieren mit einem Metallgitter geschützt. Innen ist das Häuschen gut gepolstert für noch mehr Komfort und Erholung. Seitlich sind Abstellmöglichkeiten vorhanden, wahlweise für ein Bier oder doch lieber Kaffee ?! Auch Haken für anderweitige Utensilien fehlen nicht.

2014b  2014c

 

Beziehungskisten  2009

Zweigeschlechtliche Beziehung auf engstem Raum

Idee :
Möglichkeit um kurzfristig Kleider ordentlich aufhängen bzw. auslüften
zu können. Aber eben nicht nur für Männer als einfacher Herrendiener,
sondern auch für Frauen. Beidseitig leicht zugänglich durch den Drehteller.
Sehr vielseitig zu nutzen und trotzdem platzsparend.


Objektbeschreibung :
Doppelseitiger Damen- / Herrendiener in Form einer kleineren weiblichen
und einer größeren männlichen Silhouette. Mit Abstand zwischen den Platten befestigt auf einer Drehscheibe. In Höhe des Dekolletés im rechten Winkel je eine kurze Stange für Kleiderbügel. Jeweils auf der Vorderseite 2 Stangen als Ablage für T-Shirts und Hosen, Kopf als Hutablage  Arme sind etwas nach außen gerichtet, um Blusen bzw. Hemden, über die Schultern gelegt, besseren Halt zu geben.
Zwischen den Figurenplatten ein Korpuselement mit Schubkasten für
Schmuck und Kleinutensilien, an der Rückwand Knöpfe zum Aufhängen
von Gürteln.Von Kopf zu Kopf eine zusätzliche Stange für Schals oder kürzere Kleiderstücke am Bügel.

2009a  2009b

 

Möbel zum Vernaschen 2007


2007aHeißer Schokoladenfleck

Idee :
Die Grundidee unseres Wettbewerbbeitrags ist die Integration eines
Ethanol–Zimmerofens in einen Wohnzimmertisch.

Erst im geöffnetem ausgezogenem Zustand kommt die Feuerstelle zum Vorschein. Jetzt kann man entweder nur das Flammenspiel selber genießen oder
es kann zum Beispiel ein Schokoladenfondue-Töpfchen auf einen
Edelstahlrost gestellt werden, der über den Flammen angebracht wird.

Objektbeschreibung :
Auch bei den verwendeten  Holzarten spiegelt sich die Grundidee „Naschen“
durch die Auswahl der einheimischen Obsthölzer Apfel und Zwetschge wieder. Der mittels CNC–Technik aus der Apfelholz–Tischplatte ausgefräste Tropfen wird als gleiches Stück in Zwetschgenholz wieder eingefügt  Dies vermittelt, auch im geschlossenem Zustand, das Bild eines verlaufenden Schokoladenfleckes.

2007bDurch die Zweiteilung der Tischfüße wird der Tropfen auch bei ausgezogener Form nicht unterbrochen. Die Ablageflächen rechts und links können weiterhin voll genutzt werden, denn der Tisch verliert nichts von seiner Statik .

Da die Hauptmerkmale des Coachtisches die besondere Oberflächengestaltung und
die versteckte Feuerstelle darstellen, wurde bewusst eine schlichte klassische Formgebung gewählt

 

 

 

 

 

.

Schreinerei Siegler · Im Gewerbegebiet 18 · 92256 Hahnbach ·  09664 8125 · Fax 09664 8133 · richard.siegler@t-online.de ·  Impressum · Datenschutzerklärung

facebook